3669: Gottfried von Cramm – ein charmanter Star

Er trug einen berühmten Namen und war einer der besten Tennisspieler der dreißiger Jahre. Aber er war noch viel mehr als das. Jens Nordalm hat ihm eine Biografie gewidmet:

Der schöne Deutsche. Das Leben von Gottfried von Cramm. Hamburg (Rowohlt) 2021, 288 Seiten, 24 Euro.

Er war eine Art Roger Federer der Vorkriegszeit. Elegant, höflich, erfolgreich. Und bisexuell. Zweimal war er verheiratet und hatte Affären mit Männern. Dafür wurde er 1937 von den Nazis für sieben Monate ins Gefängnis gesteckt. 1939 verpasste er Wimbledon, weil er vorbestraft war. 1940 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und an die Ostfront geschickt.

Nach 1945 wollte Gottfried von Cramm sein Leben zurück. Partiell gelang ihm das im Tennis. Und sein Ruf wurde bei uns Tennisfreunden gepflegt (witt., FAS 5.12.21).

Comments are closed.