3314: Marvin Hagler ist tot.

Die meisten von uns verstehen nichts vom Boxen (das macht nichts). Ich schon. Habe bei der Armee im Schwergewicht geboxt. Und insbesondere die Weltklasseboxer aus den USA im Fernsehen bewundert. Für mich als Kind waren die Helden in den fünfziger Jahren Sugar Ray Robinson und Gene Fullmer. Typischerweise Mittelgewichtler (ca. 66-72 Kilo) (die Box-Gewichtsklassen: Fliegen, Bantam, Feder, Leicht, Welter, Mittel, Halbschwer, Schwer; neuerdings Superschwer).

Die besten Mittelgewichtler haben häufig die Beweglichkeit und technische Finesse der leichteren Klassen und fast die Schlagkraft der schwereren. Wunderbar. In den achtziger Jahren gab es nochmals eine Hochzeit im Boxen. Im Mittelgewicht durch Marvin Hagler, Sugar Ray Leonard, Roberto Duran und Thomas Hearns. Marvin („Marvellous“) Hagler war Weltmeister von 1980 bis 1987. Ein Jahrhundert-Kampf war der von 1985 gegen Thomas („Hitman“) Hearns. Der war sehr hochgewachsen, seinen Spitznamen hatte er von seinen hart geschlagenen Geraden und Haken, ein wunderbarer Boxer. Hagler und Hearns mochten sich nicht. Daher bekam ihr Kampf im „Cesar’s Palace“ in Las Vegas 1985 das Label „The War“. Hagler griff unerbittlich („Beinarbeit“) an, zermürbte Hearns und schlug ihn der in der dritten Runde k.o. Danach trat er zurück und wurde Schauspieler. Im Alter von 66 Jahren ist er nun gestorben (David Pfeifer, SZ 15.3.21).

Comments are closed.