3480: Biermann-Archiv geht nach Berlin.

Das private und berufliche Archiv des Liedermachers Wolf Biermann, 84, und seine privaten Tagebücher sind von der Berliner Staatsbibliothek mit Hilfe des Bundes und der Kulturstiftung der Länder erworben worden. Sie werden am 13.7.21 feierlich übergeben. Wolf Biermann wird Lieder und Gedichte dazu beitragen. Sein Werk spiegele wie kein anderes die Zerrissenheit und Vereinigung Deutschlands. „Er war eine der wichtigsten politischen Stimmen des Widerstands in der DDR. Mit seinen politischen Essays regte er im wiedervereinigten Deutschland wichtige Debatten an.“ Der Hamburger Wolf Biermann reiste 1956 in die DDR aus und lebte in Ost-Berlin. 1976 wurde er ausgebürgert, was einen Sturm der Entrüstung auslöste. Auf der politischen Linken ist Biermann heute unbeliebt (dpa, SZ 8.7.21).

Comments are closed.